dsds-news in der Klemme: Es wäre auch anders gegangen

Geschrieben von Jochen am 12. März 2009 in Kategorie Online-Marketing

Die Abmahnung von RTL an dsds-news.de sorgte gestern ordentlich für Schlagzeilen. Der Fernsehsender wirft dem Domaininhaber und Projektbetreiber eine Verletzung des Markenrechts vor, weil „dsds“ im Domainnamen enthalten ist. Schon kurz darauf melden sich zahlreiche Blogger zu Wort, die Partei für ihren Kollegen ergriffen haben.

Doch Probleme dieser Art sind hausgemacht und im Grunde genommen vollkommen unnötig. Wer sich einen Domainnamen registriert, der einen Markennamen beinhaltet, der geht ein Risiko ein – zumindest wenn einem keine ausdrückliche Genehmigung des Rechtinhabers vorliegt. Man könnte es auch sagen, es springt jemand auf einen Zug auf, für den er kein Ticket gelöst hat.

Einen der besten Beiträge zu diesem Thema hat meiner Meinung nach Torsten Maue geschrieben. Er zeigt in seinem Beitrag deutlich auf, wie man mit Domains, die einen Markennamen als Bestandteil aufweisen, am besten verfährt: Entweder man holt sich die Erlaubnis vom Inhaber der Markenrechte, oder man lässt es einfach sein – schließlich muss ein gutes Projekt nicht zwingend den Markennamen in der URL aufweisen.

Daher mein Ratschlag: Lasst die Finger von solchen Projektnamen. Auch ohne den Markennamen in der Domain kann man gut ranken. Außerdem erlangt man mehr Unabhängigkeit: Was wäre gewesen, wenn DSDS gefloppt hätte? In solch einem Fall wäre die Domain ohnehin kein Trafficbringer geworden. Mit einem eigenständigen Projektnamen, kann man dann wenigstens auf einen anderen Zug aufspringen – und zwar ohne sich um das Ticket sorgen zu müssen.

P.S. Richtig gefährlich kann es werden, wenn Ihr euch Domains mit Namen von US-Fernsehserien unter den Nagel reißt. Dann klagen womöglich die dt. Fernsehsender und die amerikanischen Produzenten. Also lieber schön die Finger weglassen

Ähnliche Beiträge:

Tags : , , , ,

2 Comments For This Post

  1. Bankerin says:

    Das Problem ist auch: Der Domaininhaber macht die Aufbauarbeit, und sobald das Projekt Gewinn abwirft holt sich der Markeninhaber die Domain. Da war der vorherige Inhaber nur der “nützliche Idiot”…

  2. Maik says:

    RTL muss doch klar sein, dass sie von solchen Seiten letztendlich nur profitieren. Letztendlich schießen die sich doch ins eigene Bein mit solchen Aktionen…

    Der Begriff ist in der beklagten Domain doch mit dem Begriff News kombiniert und es gibt doch bedingt so etwas wie Pressefreiheit, was bedeutet man kann über DSDS doch auch berichten. Wenn es um DSDS-Shop gehen würde, wo einer nur auf Kosten von DSDS mit nachgemachten Fan-Artikeln Kasse machen will, klar da wäre ich voll auf der Seite von RTL, aber so habe ich kein Verständnis für die Aktion.

Leave a Reply