Bei der Google Produktsuche unbedingt dabei sein

Geschrieben von Jochen am 26. September 2011 in Kategorie Online-Marketing

Nach wie vor gibt es viele Shopbetreiber, die sie nicht sonderlich darum kümmern, in der Produktsuche von Google gelistet zu sein. Allerdings sprechen gleich mehrere Gründe dafür, sich in diesem Bereich zu engagieren bzw. sich darum zu kümmern, eine gute Listung zu erlangen. Vor allem langfristig gesehen lockt ein großes Umsatzpotential.

Es ist in der Tat so, dass sich viele Onlinehändler noch nicht mit diesem Thema beschäftigt haben. Nach wie vor gibt es E-Commerce Betreiber, die erst seit kurzem wissen, was sich hinter den Begriffen SEO und SEM bzw. SEA verbirgt. Dementsprechend werden dort die ersten Schritte gemacht – und zugleich hofft man darauf, über diese Traffic-Kanäle einen ordentlichen Umsatzschub zu erzielen.

Dabei haben Suchmaschinen so viel mehr zu bieten – zumindest gilt dies für Google. Schon seit einer ganzen Weile stechen aus den Suchergebnissen immer wieder Produktergebnisse hervor. Händler sollten diese Chance nutzen, da sie auf diesem Weg eine gewisse Unabhängigkeit gegenüber SEO und SEA erlangen können. Die Abhängigkeit gegenüber Google bleibt zwar bestehen, doch zumindest bietet sich die Chance, zusätzliche Käufer anzusprechen.

Außerdem darf nicht außer Acht gelassen werden, dass aus Sicht von Google ein immens großes Potential in diesem Markt besteht. Im Grunde ist die Produktsuche noch ein Nebenschauplatz. Doch sollte Google erst einmal auf die Idee kommen, dort eigene Affiliate-Links einzubauen, könnte die Bedeutung der Produktsuche zusätzlich steigern. Gerade in Zeiten wie diesen, in denen der Webriese vom neuen CEO auf eine höhere Profitabilität getrimmt wird, ist es nur eine Frage der Zeit, bis weitere Kanäle zur Monetarisierung erschlossen werden.

Im Übrigen bemüht sich Google darum, seine Produktsuche maßgeblich zu verbessern. Man denke nur an die Umgestaltung in den USA. Dort setzt man nun endlich verstärkt auf visuelle Effekte. Die simple Darstellung der Produkte verschwindet – stattdessen erfolgt eine professionelle Präsentation, die auf lange Sicht noch mehr User dazu bringen dürfte, Produkte und Händler via Google zu suchen.

Nicht vergessen werden darf die Integration der visuellen Suche, die man zunächst auf den Fashionbereich eingegrenzt hat. Zwar wird Google in diesem Bereich noch eine Menge Forschungsarbeit leisten müssen, doch langfristig bietet sich die Chance, eine wirklich erstklassige Suche zu schaffen, die ihresgleichen sucht – wenn jemand eine solche Suche baut, dann mit Sicherheit Google, weil das erforderliche Knowhow einfach vorhanden ist.

Natürlich könnten Shopbetreiber nun argumentieren, dass sie sich mehr Unabhängigkeit von Google wünschen. Allerdings bedeutet dies nicht, sich gegenüber der Produktsuche verschließen zu müssen. Ganz im Gegenteil: Die Integration gestaltet sich gar nicht so schwierig, sodass man mit geringem Aufwand eine Menge bezwecken kann.

Ähnliche Beiträge:

Tags : , ,

Leave a Reply