Sixtrix Toolbox bald mit Daten für Österreich

Geschrieben von Jochen am 28. November 2011 in Kategorie Webanalyse

SEO Toolboxen sind aus der Branche nicht mehr wegzudenken. Theoretisch wäre es zwar möglich, SEO auch ohne die Zuhilfenahme von Toolboxen zu betreiben, doch wirklich effizient dürfte man auf diese Weise wohl kaum arbeiten können.

Wie wichtig Toolboxen für den anspruchsvollen SEO sind, machte C. Cemper erst vor wenigen Tagen in einem Interview deutlich. Im Eisy Blog sagte Cemper, dass er bereits seit 2003 professionell bzw. durchweg mit Tools arbeitet, weil es die Datenmengen schlichtweg erfordern. Für so manchen SEO, der noch nicht so lange dabei ist, könnte dies ein Wachrütteln gewesen sein: Es lohnt sich, den Markt nach der passenden Lösung zu durchleuchten.

Allerdings ist dies leichter gesagt als getan, immerhin können Interessenten mittlerweile aus einer großen Bandbreite an Tools wählen. Theoretisch wäre es natürlich denkbar, auf alle Tools zurückzugreifen. Jedoch würde man damit viele Bereiche doppelt abdecken und außerdem sind die Kosten nicht zu unterschätzen. Sinnvoller ist es, sich auf ein oder zwei Lösungen festzulegen.

Wie man sich diesbezüglich entscheidet, hängt maßgeblich davon ab, auf welchem Markt bzw. in welchen Ländern man SEO betreibt. Wer zum Beispiel SEO in Österreich macht, muss bei der Auswahl der SEO Tools vorsichtig sein – längst nicht alle Anbieter decken den österreichischen Markt speziell ab. Allerdings muss angemerkt werden, dass auch hier Änderungen festzustellen sind.

In diesem Jahr haben bereits mehrere Anbieter reagiert und Österreich in ihre Angebote integriert. Das Branchenschwergewicht Sistrix zählt jedoch nicht dazu: Bislang konnten keine speziellen Anfragen über Österreich gemacht werden. Wie man auf der SEOkomm bekannt gab, soll sich dies aber schon sehr bald ändern. An einer Integration von Linkdaten für den österreichischen Markt habe man schon länger gearbeitet und außerdem seien die Arbeiten schon sehr weit fortgeschritten. Allerdings Voraussicht nach werden die Daten noch in diesem Jahr bzw. im Dezember verfügbar sein.

Das Sistrix zu den führenden Anbietern zählt, dürften sich viele SEOs über diese Ankündigung freuen. Allerdings dürfte auch schnell die Frage aufkommen, wie es um die Kosten bestellt ist. Diesbezüglich kann jedoch Entwarnung gegeben werden. Die Daten für Österreich werden in das bestehende Angebot integriert – und eine Preiserhöhung sei nicht vorgesehen. Für die Nutzer bedeutet dies, schon bald noch mehr Daten abrufen zu können, ohne dafür mehr Geld auf den Tisch legen zu müssen. Und für Sistrix dürfte dies bedeuten, dass womöglich schon bald einige Neukunden aus Österreich kommen.

Ähnliche Beiträge:

Tags : , ,

Leave a Reply