E-Commerce wird für Anfänger zur immer größeren Herausforderung

Geschrieben von Jochen am 05. März 2012 in Kategorie Online-Marketing

In früheren Zeiten gestaltete es sich ganz leicht, im E-Commerce Bereich einzusteigen und durchzustarten. Man denke nur an die unzähligen Ebay Händler, die klein angefangen haben und schon nach kurzer Zeit auf stolze Gewinne blicken konnten. Aber auch mit eigenen Onlineshops (selbst wenn dies auf extrem einfachster Software beruhten) konnte in der Welt des E-Commerce halbwegs professionell mitgespielt werden.

Heute ist die Situation eine ganz andere. Wer in den Onlinehandel einsteigen möchte, hat es alles andere als leicht. Zwar sind die alten Vertriebskanäle (z.B. Ebay) immer noch zugänglich, allerdings es in den meisten Produktbereichen schwierig geworden, sich dort zu behaupten. Schließlich ist es ein Kinderspiel, über Ebay zu verkaufen – da überrascht es nicht, dass die Anzahl der Händler ungemein groß ist. Dies bedeutet wiederum, dass ein extremer Wettbewerb vorherrscht. Für so manchen Händler lohnt sich die Aktivität bei Ebay kaum noch.

Auch in anderen Bereichen hat sich die Wettbewerbssituation verändert. So drängen immer mehr große Unternehmen in den Onlinehandel vor. Diese starten gleich richtig teuer. Dank großer Budgets befindet man sich in der Lage, gute Berater und Agenturen zu buchen. Infolge werden besonders professionelle Lösungen umgesetzt. Man denke nur an den Einsatz von Magento: Eine wirklich gute Shoplösung, die allerdings viel technisches Verständnis, regelmäßige Wartung etc. voraussetzt. Für kleine Händler kommen derartige Lösungen aufgrund der hohen Kosten meist gar nicht in Frage.

Ein weiteres Problem ist das rechtliche Umfeld. Wer in den Anfangstagen des E-Commerce aktiv war, hatte leichtes Spiel. Ganz egal, wie Angebote bei Ebay oder auch im eigenen Onlineshop gestaltet waren: Es hat so gut wie niemanden interessiert. Heute ist die Situation vollkommen anders: Ehe man sich versieht, hat man sich wegen einer Kleinigkeit eine Abmahnung eingefangen. Teilweise könnte man meinen, dass bestimmte Shopbetreiber sowie auch Anwälte durchweg auf der Suche nach Opfern sind, denen sie das Leben erschweren.

Natürlich haben die zahlreichen rechtlichen Änderungen durchaus ihre Daseinsberechtigung. Im Wesentlichen geht es darum, die Verbraucher besser zu schützen. Doch als unangenehmer Nebeneffekt gibt es viele böse Buben, die gnadenlos zur Abmahnungskeule greifen. Dementsprechend können E-Commerce Neulinge ganz leicht in das Fettnäpfchen treten.

Allen Interessenten, die in diesem Jahr im E-Commerce Bereich einsteigen und eigene Produkte verkaufen wollen, kann daher nur zur professionellen Vorbereitung empfohlen werden. Es lohnt sich, aktuelle Fachliteratur zu studieren, auf Fachblogs unterwegs zu sein und auch anderen Informationsquellen zu nutzen. Nur dann wird es möglich sein, sich in diesem Umfeld eingermaßen sicher zu bewegen und Erfolg zu haben.

Ähnliche Beiträge:

Tags : ,

Leave a Reply